Was ist die BayBIDS?

Die BayBIDS fördert die Zusammenarbeit zwischen Deutschen Auslands- und Partnerschulen und bayerischen Universitäten sowie Hochschulen für Angewandte Wissenschaften.

Ziel ist es, begabte Absolventinnen und Absolventen dieser Schulen, die ein hohes Leistungsniveau, exzellente Sprachkenntnisse und im besten Fall soziales Engagement mitbringen, für ein Studium in Bayern zu interessieren. Außerdem bieten wir bayerischen Hochschulen Unterstützung und Beratung dabei, Kontakte zu Deutschen Auslands- und Partnerschulen anzubahnen und aufzubauen. Zur Stärkung der Kooperation zwischen bayerischen Hochschulen und Deutschen Auslands- und Partnerschulen dienen wir von der BayBIDS als Ansprechpartnerinnen für beide Seiten.

Primäre Zielgruppe des Projekts sind Schülerinnen und Schüler sowie Absolventinnen und Absolventen Deutscher Auslands- und Partnerschulen. Darüber hinaus steht die BayBIDS auch Eltern, Lehrkräften und Studienberaterinnen und -beratern an Deutschen Auslands- und Partnerschulen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bayerischer Hochschulen für Fragen zur Verfügung.

Falls Sie Fragen haben, zögern Sie also nicht, persönlich mit uns Kontakt aufzunehmen!

Unsere Ziele in Kürze

  • BayBIDS interessiert und gewinnt Absolventinnen und Absolventen Deutscher Auslands- und Partnerschulen für ein Studium in Bayern.
  • BayBIDS unterstützt PASCH-Absolventinnen und -Absolventen, insbesondere durch Förderung der Zusammenarbeit zwischen Deutschen Auslands- und Partnerschulen und bayerischen Hochschulen sowie durch die Finanzierung von Förderprogrammen wie Motivationsstipendien, Schnupperbesuchen und Onlineseminaren.
  • BayBIDS beteiligt sich an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung.

Hintergründe

Die BayBIDS wurde 2008 auf Anregung des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) und der Partnerschulinitiative des Auswärtigen Amts (PASCH) ins Leben gerufen. Die BayBIDS wurde federführend durch Universität Bayern e.V. als Verbundprojekt der 11 bayerischen Universitäten gegründet und von 2008 bis 2010 durch den DAAD finanziert.

Da die Initiative aufgrund ihrer Ausgestaltung als Verbundprojekt einen erhöhten Koordinierungsbedarf mit sich brachte, wurde von Beginn an eine Koordinierungsstelle an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg eingerichtet. Darüber hinaus wurde das Projekt seit seiner Gründung in 2008 bis einschließlich 2011 durch den Innovationsfonds des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (heute Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst) mitfinanziert.

2012 fand eine Neustrukturierung der BayBIDS statt. Im Zuge dieser wurde das Projekt erweitert: Seit Mitte 2012 sind auch die bayerischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften beteiligt. Die Zahl der teilnehmenden bayerischen Hochschulen wuchs damit von 11 auf 30 und die BayBIDS wird nun auch durch Hochschule Bayern e.V. unterstützt. Die Erweiterung bietet Absolventinnen und Absolventen Deutscher Auslands- und Partnerschulen die Möglichkeit, die verschiedenen Hochschultypen und somit die ganze Vielfalt der Studienmöglichkeiten in Bayern kennen zu lernen.

Von 2012 bis 2014 wurde die BayBIDS ausschließlich durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst finanziert. Seit 2014 hat sich die BayBIDS wiederholt im Rahmen der BIDS-Ausschreibungen (2014, 2017, 2018) durch den DAAD und das Auswärtige Amt um eine zusätzliche Förderung beworben und war jeweils damit erfolgreich. Seit 2015 wird die BayBIDS daher zusätzlich vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts gefördert.

Kooperationspartner

Förderer

Die BayBIDS wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA) gefördert sowie durch Universität Bayern e.V. und Hochschule Bayern e.V. beratend unterstützt.

Deutsche Auslands- und Partnerschulen

In Deutschen Auslands- und Partnerschulen weltweit haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die deutsche Sprache zu erlernen oder sogar eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung zu erlangen. Dies ist oft mit dem Ziel verbunden, nach dem Schulabschluss ein Studium in Deutschland zu beginnen. Unter den folgenden Links finden Sie ausführliche Informationen zu den einzelnen Deutschen Auslands- und Partnerschulen weltweit und zu deren Standorten.

BayBIDS organisiert regelmäßig Schnupperbesuche für Schülergruppen von DSD-Schulen. Dabei fungiert der/die DSD-Koordinator(in) als Ansprechperson, welche die Schüler(innen) der verschiedenen DSD-Schulen landesweit auswählt.
Bayerische Hochschulen

Bayern ist mit seinen insgesamt 30 staatlichen und kirchlichen Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ein attraktiver Studienstandort, weshalb sich viele internationale junge Menschen für ein Studium im Freistaat entscheiden. Die BayBIDS arbeitet Hand in Hand mit den bayerischen Hochschulen: Sie berät diese bei Bedarf bei ihrer Arbeit mit Deutschen Auslands- und Partnerschulen, arbeitet mit ihnen im Rahmen ihrer Förderprogramme eng zusammen. Sie vertritt die Interessen der bayerischen Hochschulen gegenüber den Deutschen Auslands- und Partnerschulen sowie weiteren Institutionen.

Bayerische Hochschulzentren

Die BayBIDS arbeitet mit den bayerischen Hochschulzentren zusammen und erfährt durch diese rege Unterstützung.

  • BAYLAT - Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika
  • BayIND - Bayerisch-Indisches Zentrum
  • BAYHOST - Bayerisches Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa
  • BFHZ - Bayerisch-Französisches Hochschulzentrum
  • BayCHINA - Bayerisches Hochschulzentrum für China
  • BTHA - Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur
Goethe-Institute

Die BayBIDS unterhält Kontakte zu den Goethe-Instituten in

In enger Zusammenarbeit werden Besuche von PASCH-Schülergruppen organisiert, z.B. von den Fit-Schulen Spaniens in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Madrid oder den Fit-Schulen der Türkei in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Ankara.